Landkarte Neumark – nördlicher Teil und Hinterpommerns Südspitze

Landkarte im Maßstab 1:100.000

Die Karte “Neumark – nördlicher Teil” stellt den 130 Kilometer tiefen Bereich östlich der Oder zwischen Hohenwutzen/Schwedt/Gartz bis Drawno/Neuwedell und Kreuz/Ostbahn/Krzyż Wielkopolski  – also in etwa zwischen Stettin/Szczecin und Landsberg(Warthe)/Gorzów Wielkopolski dar. Unter “Neumark” versteht man (vereinfacht gesagt) den Teil des historischen Brandenburg, der 1945 an Polen gekommen ist. Da die Neumark hier mit der historischen Region Pommern verzahnt ist, ist auf der Karte auch die Südspitze Hinterpommerns enthalten.

Diese nahe Berlins gelegene Landschaft ist aufgrund ihrer landschaftlichen Reize – im Prinzip findet sich die Hügel- und Seenstruktur der Uckermark auch östlich der Oder wieder – eine wunderbare Ausflugs- und Urlaubsgegend, die mit dieser und 2 weiteren detaillierten BLOCHPLAN-Landkarten der Neumark (Mitte und Süd) entdeckt werden kann.

Im Bereich der Karte findet man verträumte Städte wie Zehden/Cedynia, Königsberg (Neumark)/Chojna, Bad Schönfließ/Trzińsko Zdrój, Soldin/Myślibórz, Berlinchen/Barlinek, Friedeberg/Strzelce Krajenskie oder Arnswalde/Choszczno, die zwar im zweiten Weltkrieg stark gelitten haben, aber auch heute noch fast alle mit ihren stolzen Kirchen und ihren sanierten Rathäusern, Stadtmauern, -toren und –türmen von einer langen Geschichte zeugen. Da sie auch alle noch an Seen mit gepflegten Uferparks liegen, bietet jedes dieser Städtchen einen hohen Aufenthaltswert.

Die wie in fast jedem typisch brandenburgischen Dorf auch hier noch vorhandenen Guts- oder Herrenhäuser sind meist nicht sonderlich groß, haben oder hatten aber alle einen Park und zum Teil liebevoll gestaltete und erhaltene Wirtschaftsgebäude. Der beeindruckendste Schlosspark ist der gut gestaltete und gepflegte Dendrologische Garten von Prillwitz/Przelewice. Ein sehr besonderer “Schlosspark” ist der in den Oderhängen gelegene Garten “Tal der Liebe/Dolina Miłości”. In Mehrenthin/Mierzęcin kann man im Schloss(-hotel) gepflegt übernachten. Aber auch andere kleinere Gutshäuser bieten Übernachtungsmöglichkeiten.

An fast allen Seen gibt es verträumte einsame oder gut ausgestattete offizielle Badestellen und viele Zeltplätze. Viele stillgelegte Bahnstrecken sind mittlerweile gut als Radwege ausgebaut – wie auch beiderseits der Oder gute Radwege verlaufen – und auf einigen Flüssen im Gebiet (z. B. der Drage/Drawa und der Plöne/Płonia) ist es möglich, tagelange Kanu- oder Paddelboot-Touren zu unternehmen. In den dichten Wäldern entlang der Drage kann man neben vielen seltenen Tieren und Pflanzen auch Überreste des einstigen Verteidigungsbauwerks “Pommernwall” finden.

Der Nordteil der historischen Neumark gehört heute verwaltungstechnisch zur Woiwodschaft Westpommern (Zachodniopomorskie), deren Hauptstadt Stettin/Szczecin nahe dem nördlichen Rand der Karte liegt. Eine Erläuterungskarte zeigt die territoriale Entwicklung der Neumark zwischen 1300 und heute.

In der Landkarte sind alle Orte und Wohnplätze aus der Zeit vor 1945 dargestellt. Viele sehr kleine Wohnplätze sind nach 1945 nicht wieder besiedelt worden bzw. seitdem aufgegeben worden und dennoch verzeichnet. Orts-Umbenennungen im Zuge der Nationalisierungswelle der 1930er Jahre wie in anderen östlichen Gebieten des früheren Deutschland fanden im Kartenbereich nicht statt.

Im sowohl für Autofahrer, als auch für andere touristisch Interessierte gut lesbaren Maßstab 1:100.000 werden detailliert alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, alle Fern- und Landstraßen sowie die wichtigsten Stadtstraßen, dazu intakte, stillgelegte sowie abgebaute Eisenbahnstrecken und zur besseren Orientierung geschichtlich interessierter Nutzer neben den aktuellen auch die wichtigsten historischen Verwaltungs- und Staatsgrenzen des 20. Jahrhunderts gezeigt.

Auf der Rückseite enthält die Karte ausführliche Ortsverzeichnisse in Deutsch-Polnisch, und Polnisch-Deutsch.

Mit der Darstellung ALLER Ortschaften und Wohnplätze (auch der verschwundenen) und deren Bezeichnung in Polnisch und Deutsch ist diese Karte gute Grundlage für die Reise dorthin aber auch für historische Forschungen.

Karte 100 x 62 cm | gefalzt 12,5 x 21 cm | 1. Auflage 2022 | ISBN 9783982296920

Inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Versand in 2-3 Werktagen

Auch bestellbar über Tel. 030 4495339 oder E-Mail

11,95 

Das könnte Ihnen auch gefallen …

  • Aktuelle und detaillierte Landkarte vom östlich der Oder gelegenen Gebiet zwischen Frankfurt/Slubice, Guben/Gubin, Grünberg/Zielona Gora und Bentschen/Zbaszyn. Darstellung aller Orte mit allen Namen in Deutsch, Polnisch und ggf. Sorbisch. Deutsche historische Ortsnamen und ggf. in den 1930er Jahren geänderte Ortsnamen. Sehenswürdigkeiten. Ausflugsziele.

  • Aktuelle und detaillierte Landkarte vom östlich der Oder gelegenen Gebiet zwischen Frankfurt/Slubice, Küstrin/Kostrzyn und Landsberg/Gorzow. Darstellung aller Orte mit allen Namen in Deutsch und Polnisch. Deutsche historische Ortsnamen und ggf. in den 1930er Jahren geänderte Ortsnamen. Sehenswürdigkeiten. Ausflugsziele.

Warenkorb
Scroll to Top